Review

ZEN Pinball Super League Football

Genre: Flipper | Plattform: PS3/4, PS Vita, PC, MacOS, iOS, Android, XBox360+One | Preis: 3,- EUR

Mit außergewöhnlichen Flipper-Tischen wie Pflanzen gegen Zombies oder Epic Quest haben die Entwickler der ZEN Studios aus Budapest bereits eindrucksvoll bewiesen, dass sie scheinbar jedes Thema stimmig in eine Flipper-Simulation fassen können. Auch die zahlreichen auf Marvel-Helden und Star Wars basierenden Tische haben das gezeigt. Das jüngste Exemplar der Sammlung - Super League Football - widmet sich dem Thema Fußball. Ein interessantes Experiment.

11 Freunde

Noch bevor es auf den Rasen geht, wird der Spieler vor eine erste schwierige Entscheidung gestellt: Er muss sich für einen Verein entscheiden, den er unterstützen möchte. Der ZEN Super League Football Tisch wird nämlich in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten, die jeweils auf einen europäischen Fußball-Verein zugeschnitten sind. Zu den aktuell verfügbaren Varianten gehören Arsenal, Liverpool FC, FC Barcelona, Real Madrid C.F., MPLB, A.C. Milan, Juventus und A.S. Roma. Wem nun keiner dieser Clubs zusagt, der darf sich den Tisch des ZEN F.C. aussuchen, der mit einigen ZEN Mitarbeitern als Spielern daherkommt. Ein deutscher Verein ist vorerst nicht am Start. Auf Rückfrage wurde uns mitgeteilt, dass sich hier die Lizensierung schwierig gestaltet, es aber möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt noch andere Vereine zu der Auswahl gesellen werden.

Das Runde muss in das Eckige

Wie im richtigen Fußball läßt sich auch bei ZEN Pinball kein Spiel gewinnen, wenn man nicht das Tor trifft. Ein Tor kann nur auf einem kleinen Tisch im Tisch erzielt werden, auf dem zehn Feldspieler und ein Torwart als bewegliche Hindernisse den Weg zum Tor versperren. Somit gilt es zunächst durch Treffen bestimmter Tisch-Ziele die Feldspieler der gegnerischen Mannschaft auszuschalten (diese verschwinden dann als Hindernis) um letztlich nur noch den Torwart vor sich zu haben und auf dem kleinen Mini-Tisch das Tor zu erzielen. Und was soll ich sagen? Es fühlt sich wirklich phänomenal an, ein Tor zu erzielen, erst recht, wenn man noch gar nicht alle Feldspieler ausgespielt hat. B9RC Unter Fanfaren und dem Jubel der Fans startet nach einem Tor ein Multiball, bei dem man sein Punktestand (im Sinne des Flipper-Spiels) ordentlich hochschrauben kann.

Ein Spiel hat 90 Minuten

Ebenfalls ein interessanter Aspekt ist die Tatsache, dass das auf dem Flipper-Tisch stattfindende Fußballspiel tatsächlich zeitlich begrenzt und in zwei Halbzeiten unterteilt ist. Zur Halbzeitpause gibt es ein munteres Unterhaltungsprogramm mit Multiball. Nach 90 Minuten (die natürlich gerafft sind) wird das Spiel abgepfiffen und es erfolgt der Blick auf die Tabelle. Und hier folgt ein weiteres interessantes Feature, das in der Form bisher nur der Epic Quest Tisch bot: Ihr nehmt euer Spielergebnis mit in die nächste Runde. 2PNJ Zusätzlich können eine Reihe von Ingame-Auszeichnungen freigespielt werden, die auch nach einem beendeten Spiel am linken Feldrand ersichtlich sind. Über mehrere Flipper-Runden hinweg nimmt der Spieler an einer Liga teil und tritt gegen die anderen verfügbaren Clubs an.

Christian

Fazit

Super League Football ist eine tolle Bereicherung für die ZEN Pinball Tisch-Sammlung. Aus deutscher Sicht ist es schade, dass es bisher kein einziger deutscher Club in das Spiel geschafft hat, aber auch so kommt während des Spiels eine tolle Stimmung auf. Insbesondere wenn erst in der Schlussphase eines Spiels der entscheidende Siegestreffer fällt, fühlt es sich ein bisschen wie echter Fußball an. Da man sich auf vielen ZEN-Plattformen zunächst eine kostenlose Testversion eines Tisches anschauen kann, empfehle ich dringend, einen Blick zu riskieren. Wer nicht warten möchte und gute Augen hat, findet in diesem Artikel übrigens einen Code, um sich den Super League Football Tisch im europäischen PSN-Store herunterzuladen.
Vielen Dank an die ZEN Studios für die Bereitstellung eines Codes und viel Spaß mit dem Tisch.

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.