Review

Batman: Arkham Origins Preview

Christopher für uns unterwegs

Am 19ten September traf die Crème de la Crème der Videospiel-Magazine zusammen, um gemeinsam im UCI Mundsburg/Hamburg der neuesten Preview zu Batman Arkham Origins beizuwohnen. Meine Wenigkeit war ebenfalls zu diesem Spektakel eingeladen und da ich mir das bei meinem Lieblingshelden nicht zweimal sagen lasse, nahm ich an der kleinen Sitzung Teil.

Natürlich bin ich nicht mit leeren Händen zurück gekehrt und so kann ich sagen, was Euch Ende Oktober erwarten wird.

Der Weg des Batman

Die flimmernde Leinwand zeigte den geladenen Gästen neues Material und so wurden einige neue Details verraten. Eines der markantesten darunter, war wohl die Möglichkeit in die berühmte Bat-Höhle einzutauchen. Sie ist jederzeit erreichbar und lädt den Spieler zu einem Schwatz mit Butler Alfred ein oder lässt einen die eine oder andere Investigations-Aufgabe erledigen. Doch das wohl interessanteste an der Zentrale des dunklen Ritters ist wohl die Möglichkeit in dieser Höhle zu trainieren und somit seine Fähigkeiten auszubauen oder auch zu verinnerlichen. Damit das nicht langweilig wird, werden dem Spieler einige Aufgaben gegeben, die es im Kampf zu meistern gilt.

Über die selbe Funktion werden nun auch die bekannten Predator-Missionen gestartet, in denen man die Gegner in bestimmten Arealen unbemerkt zur Strecke bringen muss.

Neues Spielzeug

Dies kann Batman nun mit einer Vielzahl neuer Gadgets tun. Ein komplett neues Utensil der Fledermaus wurde uns auch prompt vorgeführt: Die "Concussion Grenade". Frisch am Gürtel ist diese dafür da, um Gegner im Kampf eine Zeit lang außer Gefecht zu setzen. So stellt sich direkt nach Feindkontakt ein Benommenheitsgefühl ein, das den Gegner behindert, während man fröhlich seine Freunde in Batman Manier verkloppt.

Daran hat sich auch einiges getan: So konnte man bei genauerem Hinsehen feststellen, dass der maskierte Rächer nicht bloß auf die Gegner einprügelt, sondern so einiges dabei zerbricht. Seine weitaus wuchtigeren Schläge und Tritte sind nicht bloß hörbar, sondern tun auch optisch verdammt weh. Bei einer Gefechtssituation, in der sich Batman bereits in Rage geprügelt hat, konnte man sehen wie er einem der Angreifer nicht bloß gegen das Schienbein trat, sondern er dieses mit brachialer Gewalt zum Zerbersten brachte und sich das Bein wider der Natur verdrehte. Der Angreifer blieb daraufhin wimmernd am Boden liegen. Batman wird definitiv die Rollstuhl-Aktien in Gotham erhöhen.

Alte Bekannte

Eine der wohl fesselsten Szenen in der Preview war die Auseinandersetzung von Batman und dem Assassinen Deathstroke. Ein Boss Battle der alten Schule, das den Spieler dazu zwingt, alles Gelernte umzusetzen und das in Perfektion. Der Kampf zog sich über mehrere Minuten hin und konnte durch den Fluss und die Veränderungen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Natürlich hoffe ich, dass das Ganze nicht in einen Knöpfchen-Drück Wettbewerb ausartet, aber ich bin nach der Preview guter Dinge.

Neben dem Hauptstrang gibt es auch wieder einige Dinge für Euch zu tun: Eine Nebenmission wurde uns exklusiv vorgeführt und führte uns in den Kaninchenbau. In diesem hat sich nämlich der bereits aus Arkham City bekannte "Mad Hatter" mit einer Geisel versteckt. Vollgepumpt mit einem unbekannten Toxin, schlägt sich Batman durch ein albtraumhaftes Wunderland, um dort ein blondes Mädchen aus den gierigen Griffeln des Wahnsinnigen zu befreien. Dabei fiel besonders die schöne Optik ins Auge und auch der Wechsel von 2D und 3D Passagen konnte einem das Ganze versüßen. Bekannt ist das ganze aber bereits durch Scarecrows Boss Battle aus Batman: Arkham Asylum.

Christopher

Fazit:

Ungeahnte Vorfreude machte sich in mir breit, nachdem ich den Saal verließ und meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen wurden. Tolle Neuerungen, eine noch bessere Inszenierung und erneut eine ganze Menge Batman machen Arkham Origins zu einem Pflichtkauf für Fans und die, die es noch werden wollen. Für mich ist der 25. Oktober dick im Kalender angestrichen und ich denke, jeder Fan der Batman Videospiel-Reihe kann es mir gleichtun.

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.