Rückblick

Die E3 2013 - Unser Fazit

Team CouchCastle

Am 10. Juni war es soweit: Die alljährliche E3 (Electronic Entertainment Expo) stand ins Haus und somit auch die sehnlichst erwarteten Pressekonferenzen der Konzerne "Microsoft" und "Sony" ("Nintendo" macht auf Eigenbrödler). Neue Konsolen, Spiele und Features wurden vorgestellt und fesselten die interessierten Gamer noch bis Dienstags früh an die Bildschirme, um ja keine Sekunde der Livestreams zu verpassen. Auch wir von couchcastle.de wollten uns dieses Spektakel nicht entgehen lassen und haben uns vor unsere Mattscheiben gesetzt. Nun wollen wir unsere verschiedenen Meinungen mit Euch Teilen! Hier lest Ihr unsere Fazits zur E3 2013!

Bye Bye, Ex-Box

Versteht mich mit der Überschrift nicht falsch: Ich habe nunmehr 5 Jahre an der "XBox 360" verbracht. Schöne Stunden und Momente. Ich habe mir erhofft, dass ich dasselbe noch einmal mit der "XBOX ONE" tun werde. Doch die E3 2013 hat mir nun das bestätigt, was ich mir schon gedacht habe: "Sony" hat die stärkeren Argumente. Neben dem niedrigereren Preis und den fehlenden "Features", wie dem Regionlock, der Überwachungskamera oder der allseits beliebten Gebrauchtspielsperre, hat mich Sony einfach besser unterhalten. Natürlich reißt auch die letzte Generation Microsoft kräftig rein: Die ersten Jahre wurde man nett mit exklusiven Spielen ausgestattet, doch am Ende saß man auf dem Trockenen. Ich habe keine Lust, das Prozedere noch einmal durchzugehen und höre deshalb auf meinen Instinkt und wechsle in das Sony-Lager. Wobei ich natürlich dem einen oder anderen "XBOX ONE" Titel traurig hinterher blicken werde, wie beispielsweise dem neuen "Dead Rising 3" oder auch dem neuen Projekt von "Insomniac": "Sunset Overdrive." Natürlich sah man vom zweiten bloß einen CG Trailer, dennoch war ich sehr angetan. Aber Spiele wie "Infamous: Second Son";"Killzone: Shadow Fall"; oder "The Order 1886" haben mich schlicht und ergreifend vom Hocker gehauen. Zum Glück doch nicht "XBOX ONE" exklusiv, aber für mich ein echter Augenschmaus und Grund zu großer Freude: "Mirrors Edge 2." Und zum Ende hin bleibt von meiner Seite aus nur noch zu sagen, dass ich mich freue, dass noch sehr interessante Spiele wie "South Park: The Stick of Truth";"Castlevania: Lords of Shadows 2" und "The Evil Within" die jetzige Konsolengeneration bereichern werden.

Mein E3 Gewinner: Sony

Nintendo als heimlicher Gewinner meines Herzens

Laut Medien-Berichterstattung sieht die Sache ja sehr eindeutig aus, denn Microsoft hat es trotz recht hochwertigem Spieleangebot nicht geschafft, richtige Alleinstellungsmerkmale für ihre "XBOX ONE" zu schaffen und wurde von Sonys Ankündigungen, wie der Preis der PlayStation 4 oder deren kundenorientierte Strategie, so gut wie abgelöst. Zig Spieler wollen nun von ihrer XBox360 auf die neue PlayStation abwandern (Zu recht!). Nintendo kam als letzter und konnte ohne große Überraschungen aufwarten und bekam nun dementsprechend weniger Interesse, doch ist das gerecht?

Bei der Sony Pressekonferenz wurde fast alles richtig gemacht, wenn man ein paar langweilige Abschnitte ausblendet. Wir haben jede Menge Spiele gesehen, ein paar komplett neue Ankündigungen wie Kingdom Hearts 3 oder das neue Spiel der God of War Macher "The Order: 1886", welches mir sehr gut gefallen hat. Auch eine "MAD Max" Ankündigung verblüffte ein wenig. Letztendlich eine runde Sache, das Design der PlayStation 4 gefällt, der Preis ist super und spätestens für Metal Gear Solid V "The Phantom Pain" wird die Konsole sich ihren Platz unter dem TV erkämpfen.

Doch das war ein wenig auch abzusehen, ehrlich gesagt, anders dagegen empfand ich Nintendos Ankündigungen. So wurden vielleicht alle "Mario Galaxy"-Anhänger enttäuscht, als der neue Mario Ableger "3D World" gezeigt wurde, doch ich dagegen, der seit Jahren nicht mehr mit dem Klempner warm wurde, kam voll auf meine Kosten. Es sieht nach dem ersten Mario aus, in dem ein anständiger Multiplayer funktionieren könnte und es gibt das Katzenkostüm… schwer zu erklären, aber irgendwie konnte mich der Trailer direkt umstimmen. Getoppt wurde es direkt im Anschluss von dem neuen "Mario Kart 8", welches es auch wiederum geschafft hat,  nach den enttäuschenden letzten Teilen wieder Hoffnung und Begeisterung für die Serie zu gewinnen. Als dann auch noch die HD Version von "Wind Waker" gezeigt wurde, wurde mir so langsam bewusst, dass sich die Must-Have Titel für die vernachlässigte Wii U insgeheim so langsam gesammelt haben. Im Anschluss noch die "not-sure-if-must-haves" "Bayonetta 2" und "Donkey Kong Country Tropical Freeze", welche nur reine Fortsetzungen ohne Überraschungen sind und dann noch "X", welches mit ihren Mechs das totlangweilige "Titanfall" von Microsoft um ein Vielfaches übertreffen konnten. Neue IPs und erschütternde Überraschungen fehlten zwar leider, aber das tat der Vorfreude für mich keinen Abbruch.

Schon witzig irgendwie: Zähle ich nur schlicht meine Spiele zusammen, so hält die Wii U nicht nur locker mit (obwohl die 3rd Party Entwicklungen fast fehlen!), sondern ist aufgrund der nahen Release-Termine und der Rückkehr von Multiplayer vor dem TV noch einen kleinen Schritt weiter vorn.

Mein Fazit: Mir ist seit der E3 klar geworden, dass die PS4/Wii U Kombination für mich wohl das Rennen machen wird in den nächsten Jahren. Wogegen viele PS4-Titel klassischerweise die Macht- und Gewaltfantasien für Jugendliche mit sozialen Netzwerken und zum Glück nun auch Indie-Spiele abdecken, füllt die Wii U ihre Position als Multiplayer-Konsole mit hohem Spaßanteil und Charme aus. Ja, im Grunde nichts neues, aber mir ist wieder klar geworden, wie wenig Microsoft für mich zu bieten hat und wie unglaublich wichtig Nintendos Existenz am Markt ist, denn ohne sie würden uns einige wichtige Spieleserien und Emotionen fehlen. Also bitte denkt daran, wenn Sony und Microsoft ihren Wettkampf austragen.

Meine E3 Gewinner: Nintendo UND Sony - wobei die PS4 erstmal auf Papier und dafür Nintendo im Herzen.

Video-Rückblick

Mein E3 Gewinner: Sony

Der Sieger ist klar wie Vodka!

Ich glaube, ich habe selten die E3 mit einer solchen Spannung erwartet, wie dieses Jahr. Kurz zuvor enthüllten Microsoft und Sony ihre neuen Flaggschiffe. Auch wenn vielen die Regelmentierungen der neuen Xbox One sauer aufgestoßen sind, war klar, der Kampf wird dieses Jahr wieder, mehr denn je, durch die gebotenen Titel entschieden. Für mich war die E3 vor allem eines, Xbox One vs. PlayStation 4! Und was soll ich sagen? In meinen Augen verfrachtet sich Microsoft immer mehr in die Bringpflicht. Ja, die Xbox One hat ebenfalls interessante Exklusivtitel wie Halo 5, Dead Rising 3 oder Quantum Break (welches vor allem durch viele offene Fragen neugierig macht). Doch mit dem Schreckgespenst des Onlinezwangs, der Gebrauchtmarktgängelei und der Spionage-Kinect Kamera im Nacken reicht das für mich noch lange nicht aus, um mich für eine Xbox One zu begeistern. Ganz anders sah es da bei Sony aus. Nicht nur, dass Sony fast eine Granate nach der anderen für PlayStation 4 ankündigte, wie Dark Sorcerer, inFamous Second Son, Killzone Shadow Fall, The Order: 1886 und so weiter... nein, Sony kommt dazu noch mit einem mehr als aktraktiven Preis daher, "gerade einmal" 399 Euro. Bei solch einem Preis kann man selbst zum Release ohne schlechtes Gewissen zuschlagen. Dazu kommt zu guter Letzt, dass Sony seinen Kunden alle Freiheiten lässt, kein Onlinezwang und ich kann meine Spiele verkaufen, verleihen oder was auch immer. Ich war immer ein Sony-Jünger. Doch habe ich auch eine Xbox 360 besessen und war daher offen für beide Lager. Überzeugte mich die PS3 damals nur etwas mehr als die Xbox 360, bin ich in der kommenden Generation absolut von der PS4 überzeugt und mein Interesse für die neue Xbox ist nahezu komplett verraucht. Naja, so spare ich wenigstens Geld und kann mir mehr PS4 Games zulegen. Ich war zwar bis einschließlich des GameCubes immer mindestens genau so sehr ein Nintendo-Kind, wie ich ein Playsianhänger war, doch seit der Wii und nun auch mit der Wii U stürzt Nintendo traurigerweise für mich immer weiter in die Belangloskeit, daran konnte auch die diesjährige E3 nichts ändern, sehr schade.

Mein E3 Gewinner: Sony

Vielen Dank, Sony und Nintendo!

Vor der E3 hatte ich ein sehr mulmiges Gefühl. Wird Sony mit der Gebrauchtspielsperre und dem Onlinezwang nachziehen? Ein Alptraum für mich als Sammler. Nicht, dass ich Gebrauchtspiele konsumiere, nein, ich möchte aber auch Jahre nach der achten Konsolengeneration meine Highlights spielen können, wenn die Server längst abgeschaltet wurden. Und da Konsolen auch einmal defekt sind, macht es die Gebrauchtspielsperre unmöglich, die Disc in eine Ersatzkonsole zu stecken. Ich hatte lange überlegt, wie es denn weitergehen sollte, im Fall des Falles. Zurück zum PC? Wii U Only? Retro-Gamer? Doch solche Schritte sind allesamt unnötig, da Sony sich für den Kunden eingesetzt hat und solch fragwürdige Mechanismen nicht einsetzt. Und obwohl ich mir fest vorgenommen habe, keine Konsole mehr zum Release zuzulegen, habe ich die PS4 bereits vorbestellt, um die Entscheidung von Sony kaufkräftig zu unterstützen.

Das Spieleangebot der PS4 ist in Ordnung."Kingdom Hearts 3" ist sicher ein Blick wert (habe noch keinen Kontakt zur Serie gehabt, die HD-Collection kommt aber bald), "The Order 1886" zeigt bereits jetzt ein gewisses Potenzial und "Drive Club" könnte neben dem neuen "Killzone: Shadow Fall" ein guter Launchtitel sein, doch bis die ersten richtigen Kracher kommen, wird gewiss einige Zeit vergehen - die ich mir mit der Wii U vertreiben werde.

Denn für Nintendos Konsole stehen nun mindestens fünf Pflichttitel auf dem Programm: Angefangen mit dem HD-Remake meines Lieblings-Zelda-Teils "Wind Waker", das in 1080p einfach bezaubernd aussieht. "Super Mario 3D World" hat mich zwar etwas enttäuscht, ich hatte nämlich einen ähnlichen Geniestreich wie "Super Mario Galaxy" erwartet, dennoch glaube ich, dass auch der neue 3D-Mario Hüpfspaß pur garantiert. Und immerhin scheint der blitzschnelle Igel Sonic die nötige Portion Kreativität zu bieten: "Sonic Lost World", mein dritter Pflichttitel. Alle bisher genannten Spiele erscheinen bereits in diesem Jahr! Mein All-Time-Best-Titel, "Xenoblade", erhält mit "X" (vorläufiger Projektname) einen geistigen Nachfolger. Transformer-Mecha-Open-World-RPG, ich bin gespannt. Letzter Pflichttitel ist "Super Mario Kart 8". Endlich wieder ein "Mario Kart", das mich direkt anspricht und höchst wahrscheinlich das enttäuschende Wii-Rennen wettmachen wird. Weiterhin interessant waren noch das neue "Donkey Kong Country" und "Bayonetta 2".

Über die Fortsetzung einer Marke habe ich mich außerdem noch sehr gefreut: "Mirror's Edge 2". Ich liebe den ersten Teil wegen der genialen Atmosphäre, die beim zweiten Teil hoffentlich nicht unter zu vielen Shooterpassagen leiden wird. Behalte ich definitiv im Auge und könnte mein zweites Spiel aus dem Hause EA sein.

Unterm Strich bin ich mit der E3 2013 mehr als zufrieden. Sony rettet unser Hobby, Nintendo liefert zeitnah eine handvoll Pflichttitel für meine Wii U, die bislang kaum in Betrieb war.

Mein Gewinner-Tag-Team: Sony und Nintendo. Sony liefert die beste Konsole, Nintendo die für mich die (vorläufig) weit interessanteren Spiele. Schwer zu sagen, wer von beiden der stärkere Partner ist. Der klare Verlierer ist Microsoft. Ich bin schon sehr auf die Verkaufszahlen gespannt, wie viele Käufer dazu bereit sind, ihre Freiheiten als Konsument aufzugeben und derartiges noch unterstützen...

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.