Filmtipp

Iron Man 3 (2013)

Produktionsland: USA/China | Genre: Superhelden-Action | Altersfreigabe: FSK 12

Seit einigen Tagen ist der High-Tech-Superheld "Iron Man" wieder in den deutschen Kinos unterwegs und macht den Bösewichten die Hölle heiß. Dazu gehört dieses Mal der ominöse Terrorist "Mandarin" und eine experimentelle Droge, die auf den Namen "Extremis" getauft wurde. Noch nie hatte es Tony so schwer wie jetzt. Wird er sich als Superheld beweisen oder hat das letzte Stündlein für den Mechaniker geschlagen?

Man nennt mich Man, Iron Man

Mensch, Mensch, Mensch, dass ist ja alles dramatisch hier. Geliebte Charaktere in Gefahr, Tonys Anzüge in Schutt und Asche, ein gefallener Held und ein Superschurke, der den gesamten Globus in Angst und Schrecken versetzt. Noch nie wurde Mr. Stark so sehr unter Druck gesetzt und noch nie hat man den Playboy unter den Helden so sehr leiden sehen. Man trifft also genau den Zahn der Zeit. Viele Helden oder auch Action-Stars werden seit kurzem am liebsten zu Boden geschleudert, um dann den fulminanten Wiederaufstieg zu feiern. Beispiele gibt es zu Hauf, doch worauf ich hinaus will ist der Gentle-Agent 007: Noch nie hat sich Iron Man oder auch einer der vergleichbaren Superhelden-Verfilmungen so sehr wie ein James Bond Film angefühlt. Vom Aufbau bis hin zu dem Täter, und auch das Tätermotiv lässt alles ganz schwer an die Filme des schicken Anzugträgers erinnern. Ganz besonders an den neuesten Ableger "Skyfall". Untermauert wird das ganze noch durch das bondähnliche "Tony Stark will return". Und auch unseren Helden sehen wir weitaus häufiger ohne seine Rüstung, beinahe schon in Agenten-Manier. So haben wir Tony Stark noch nie gesehen und selbst wenn wir es noch nicht wussten, dass wir es wollten: Wir wollten es.

3D - Oh, Ne.

"Yeah. 13,- Euro an der Kinokasse gelassen. Mal wieder keine 2D Vorstellung in einem Cineplex mit gefühlten 200 Sälen." Genau das waren meine Gedankengänge, als ich für die Vorstellung von "Iron Man 3" mal wieder dass "3D Prozedere" durchgemacht habe. Doch dieses Mal wurde ich tatsächlich positiv überrascht. Die Effekte bei "Iron Man 3" sind wirklich sehr gelungen und es sind zur Abwechslung einmal nicht nur zwei Szenen mit dem Effekt versehen worden. So kommt es bei den Unterwasserszenen zu Teils sehr schön anzusehenden Details und auch das Zerbersten verschiedener Wände, Türme, Gläsern und allem, was man sich so vorstellen kann, wird zu einem echten Erlebnis. Dazu kommt noch, dass man eindeutig die 3D Brillen überarbeitet hat und diese nun einen viel besseren Tragekomfort besitzen. Doch das ist nur eine kleine Randnotiz. Bei der ganzen Action in "Iron Man 3" haben sich die 13,- Euro dann doch tatsächlich gelohnt und ich kann sagen, dass "Iron Man 3" für mich der erste lohnenswerte 3D-Film gewesen ist.

Trailer

Christopher

Fazit

Die Filme um den Helden Iron Man haben sich bisher nicht durch Fehlerfreiheit ausgezeichnet und auch Teil 3 tut dies nicht. Doch, wie bereits bei seinen Vorgängern, wird dieses winzige Defizit durch eine fette Tasse Charme wieder wett gemacht. Und nicht zu vergessen: Jede menge Action. Hier schlägt man Teil 1 & 2 um längen und man ist mehr als einmal dabei, die ganzen Details zu bewundern. "Iron Man 3" ist ein würdiger Nachfolger in der Filmreihe und macht die Fehler des Vorgängers beinahe vergessen. Ich für meinen Teil bin nun sehr gespannt, wie es um Marvels Blechbüchse bestellt ist und ob wir ihn außerhalb der Avengers noch bewundern dürfen. Wer Lust auf einen trickreichen, actiongeladenen Kinoabend hat, wird mit "Iron Man 3" sicherlich gut beraten sein.

Wertung: 8.5

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.