Review

Guacamelee!

Entwickler: Drinkbox | Genre: Action-Adventure | Plattform: PlayStation 3, PS Vita

Manchmal erwecken Debut-Trailer nicht zwingend den richtigen Ersteindruck. Als ich das erste Mal was von Guacamelee vom Studio Drinkbox (Bekannt durch "About a Blob") gesehen habe, erwartete ich ein Beat em up a la "Shank" und mein Interesse hielt sich nur in Grenzen.

Doch nachdem ich letztens das Spiel mal anspielen durfte, hat sich mein Eindruck stark geändert und da habe ich mir den PSN-Titel am Wochenende noch schnell geshoppt und glatt das neue Tomb Raider dafür pausiert.

Super Metroid und Castlevania auf Tequila

Ich komm mal gleich zum Punkt: Wer "Metroidvania"-Spiele mag und eine PlayStation 3 oder eine PS Vita sein eigen nennt, macht hier sicher nichts falsch. Das Spiel wirkt zwar nicht nur wie eine einzige Hommage, es punktet auch mit einem fantastisch konsistenten Artdesign, welcher Richtung Scherenschnitt geht und das noch recht unverbrauchte Setting Mexikos abgreift.

Schöne Animationen und eine wunderbar reduzierte Optik machen einen spielerischen Spagat zwischen heißen Dörfern und Wüsten und kühlen Einblicken in das Reich der Toten. Alles noch zusätzlich untermauert durch einen schlichtweg genialen Soundtrack, welche knackige Beats mit Trompeten und mexikanischen Akustik-Gitarren mit kurzen Abstechern in Chiptunes-Gefielde macht.

Aber zurück zum Gameplay…

Ähnlich wie schon Samus Aran in den 90ern wandert Ihr durch die 2D-Welt, orientiert Euch mit einer Karte und erforscht Gebiet für Gebiet und erweitert regelmäßig Eure Fähigkeiten, mit denen Ihr im späteren Verlauf an Orte zurückkehrt und neue Geheimnisse und Wege aufdeckt. Dieses System funktioniert auch heute noch und statt Laserwumme oder Peitsche benutzt Ihr in Guacamelee Eure Fäuste, Füße, Kopf und natürlich später eine ganze Reihe an Griffen und Würfen, die den Luchador zu einem eigenständigen Charakter machen.

Was mich aber besonders fasziniert sind die Rätsel im Spiel. Erhaltet Ihr später Fähigkeiten wie einen Wandsprung, so bedarf es in fast schon Portal-artiger Manier eines klugen Köpfchens, um gewisse Räume zu schaffen.

In Boss-Kämpfen werden Eure erlernten Fähigkeiten dann endgültig auf die Probe gestellt und verlangen dem Spieler einiges ab. Das Spiel fängt zwar anfangs recht leicht an, aber nach und nach steigert sich der Schwierigkeitsgrad und wird dann vor allem bei den Endgegnern recht knackig. Wer einen zweiten Durchlauf im schweren Modus angeht, wird hier sogar noch mal zusätzlich gefordert.

Im übrigen freue ich mich besonders über einen Zwei Spieler Modus. Hier kann ein Freund jederzeit mit einem zweiten Controller eintreten. Sogar über die CrossPlay Funktion der PS Vita spielt man im Coop, allerdings wird beim zweiten Spieler "nur" eine Karte auf dem Screen angezeigt und die Action läuft für beide auf dem TV.

Juan gegen die dunkle Bedrohung

Natürlich darf es auch in diesem Titel nicht an Charakteren und Dialogen fehlen, und auch hier entzückt Drinkbox mit reichlich Kreativität und Können. Die Gespräche halten sich zwar knapp und die Geschichte nimmt keine epischen Ausmaße an, aber mit einem Blick auf das Gesamtspiel ist es eigentlich genau die richtige Prise an Story und Humor.

Schmunzeln werdet Ihr hier auch öfter mal, da sich die Macher es sich nicht haben nehmen lassen sämtliche Anspielungen auf andere Videospiele oder auf Internet-Memes zu machen.

Trailer

Piet

Fazit

Genau so kurz und knackig wie das etwa 5-6 Stunden lange Spiel halte ich auch mein Review. Wie gesagt, wer eine PlayStation 3 oder PS Vita hat kann hier bedenkenlos zugreifen. Dank CrossBuy braucht Ihr das Spiel auch nur einmal zu kaufen und könnt Euren Spielstand drahtlos synchronisieren. Also dann, lasst Euch nicht vom Trailer irritieren und taucht ein in die Welt Guacamelee - für mich ist es bisher mein Highlight 2013.

Wertung: 9.1

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.