Review

Sound Shapes

Entwickler: Queasy Games | Genre: Plattformer/Musik | Plattform: PS Vita/PlayStation 3

Sonys neuster Handheld scheint, laut geläufiger Meinung auf der E3 etwas kurz gekommen zu sein. Dabei wurden einige Titel abseits der Pressekonferenz vorgestellt, wie auch der eher unscheinbare Titel "Sound Shapes", welcher dort den "Game Critics Award" abstauben konnte. Freunde elektronischer Musik, welche auf der Suche nach kurzweiliger Unterhaltung nach dem anhaltenden Sommerloch sind, sollten auf jeden Fall einen Blick darauf werfen. Wer keine PS Vita hat, kann es übrigens auch auf der PlayStation 3 herunterladen und spielen.

Plattformer trifft auf Musik-Welten

Keine Sorge, Ihr müsst in diesem Spiel nicht im Takt hüpfen. (Fast) völlig stressfrei bringt man in "Sound Shapes" Musik und Jump'n' Run unter einen Hut. Ihr spielt als ein Ball, der nicht nur hüpfen und an einigen Wänden wie ein Insekt entlang laufen kann, Ihr könnt mit der Quadrat-Taste auch eine Beschleunigung aktivieren (mit der Ihr die Klebekraft verliert), um Anlauf für große Sprünge zu nehmen, oder einfach nur um Gefahren schneller ausweichen zu können. Alle weiteren Gameplay-Elemente bieten die jeweiligen Gegner und Plattformen in den Levels. Der Schwierigkeitsgrad fängt sehr human an, endet aber später schon mal in schweißtreibende Situationen, welche aber dank mehr als fairer Rücksetz-Punkte und unendlichen Versuchen einen Level-Neustart nicht nötig machen und so den Frust rausnehmen. Wer allerdings in Rekord-Zeiten durch die Levels gleiten möchte braucht unglaubliche Reflexe und muss die Levels sehr gut kennen.

Farbenfrohe Klangwelten

Das Level-Design verschmilzt gänzlich mit der Musik, denn anders als in vielen anderen Musikspielen, bleibt der Soundtrack nicht im Hintergrund und wird "nur" visualisiert, sondern bekommt in "Sound Shapes" die Hauptrolle. Jeder Gegner, jedes Element in den Levels macht Musik. Jede Münze, die eingesammelt wird, aktiviert eine neue Note im Song.

Ganz im Stile von PixelJunk-Spielen präsentiert sich "Sound Shapes" optisch in minimalistischer Form und bezaubert durch Farbspiele und sehr weichen Animationen. Die recht unterschiedlichen Elemente in den verschiedenen "Alben" der Kampagne sorgen für Abwechslung und Freunde von dem Indie-Spiel "Sword and Sorcery" können sich auf ein Wiedersehen mit der SuperBrothers Bild- und Soundwelt freuen. Auch die Welten von "Beck" oder "Deadmau5" fand ich besonders schön, generell sind alle Umgebungen in Grafik und Sound sehr unterschiedlich, von Pixellandschaft bis organischer Natur bekommt man hier gut was zu sehen.

Und jetzt alle gemeinsam!

Unzählige Zeit verbrachte ich in meiner Jugend mit Musiksoftware. Der eingebaute Editor lässt mit seinem einfachen System selbst untalentierte Musiker brauchbare Loops erstellen und kreiert durch ausreichend viele Elemente, welche man in der Kampagne freispielen kann, eine gesunde Palette an Spiel-Optionen. Die Bedienung zieht Nutzen aus den zwei Touchflächen der PS Vita, auf der PS3 verschiebt und bewegt Ihr Objekte mit den Analogsticks. Selbst wenn man selber nicht so kreativ ausgelegt ist, profitiert die Langzeit-Motivation durch von anderen Usern generierte Levels, wie wir das auch schon auf "Little Big Planet" kennen. Dort vermisse ich zwar anständige Filter- und Sortier-Optionen, aber das Rumstöbern führt zu sehr witzigen Levels, die von "Super Mario" bis "Sonic" natürlich einiges liefern. Wer eine 3G-Vita gekauft hat, wird sich neue Levels sogar unterwegs anschauen können - endlich zahlt sich das Gerät aus!

PS3 und PS Vita Synchronisation

Ich war erst nicht ganz sicher, aber scheinbar führt das Spiel momentan noch oft zu Verbindungsproblemen. Das kann besonders ärgerlich sein, wenn man seinen Spielstand in der Cloud synchronisieren möchte, um es unterwegs auf der PS Vita weiterzuspielen. Die beiden Versionen sehen übrigens sehr identisch aus und unterscheiden sich nur in der Bedienung des Menüs und des Level-Editors. Wer die eine Version kauft, bekommt übrigens die andere gleich mit - CrossBuy werden wir in der Zukunft ja jetzt öfter erleben.

Trailer

Piet

Fazit:

Sehr schön, endlich neues Futter für die PS Vita. "Sound Shapes" ist für Liebhaber elektronischer Musik ein gefundenes Fressen, um mal wieder in Klangwelten einzutauchen. Die verschiedenen Musiker haben ganze Arbeit abgeliefert und verhelfen dem Spiel zu einem sehr gelungenen Erlebnis. Das Cross-Plattform-Feature gefällt mir ausgesprochen gut und es weist weiterhin auf eine schöne Zukunft des Sony-Pärchens hin. Wer die PixelJunk-Spiele bereits mochte, kann hier also eigentlich sorglos zugreifen. Zwar ist die Kampagne leider kurz ausgefallen (das größte Manko), aber dank der Community, Bonus-Herausforderungen und Rekord-Jagd hat man durchaus Gründe, immer mal wieder reinzuschauen.

Wertung: 8.7

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sony Computer Entertainment Deutschland für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.