Musiktipp

4mat - Rips

Ein neuer Release von 4mat!

Der Chiptune-Musiker 4mat aus dem Vereinigten Königreich ist nicht erst seit heute dabei, wenn es darum geht, die guten alten Klänge der alten Konsolen neu aufzulegen. Als "Chipmusic-Legende" schreitet er schon seit Jahren durch das Internet und erst durch seine neue EP bin ich nun auf ihn gestoßen. Plötzlich gibt es jede Menge Nachholbedarf für mich! Denn die Songs hier haben mich regelrecht umgehauen.

Rips - eine wunderbare Reise

Die E.P. startet in aller Ruhe mit dem Titel "You" und baut sich vorsichtig auf, so dass man jetzt nicht unbedingt in den ersten Sekunden schon beeindruckt wird. Doch nachdem die ersten 3 1/2 Minuten verschlagen sind, ergreifen die wunderschönen Melodien mein Nerd-Herz und der vorher aufgebaute Beat bekommt plötzlich einen neuen Unterton.

"Atomic Sons" kommt da viel schneller in Fahrt, die tragenden Pads und die Melodien mit langem Echo bauen eine angenehme 8-bit Landschaft auf, durch die man reist. Anschließend kommt die kurze E.P. endgültig in Fahrt und lädt mit "Make No Mistake" zum melancholischen Tanzen ein, schafft mit seiner minimalistischen aber eingängigen Melodie sogar einen kleinen Ohrwurm, endet aber leider schon nach nicht einmal zwei Minuten! Bis auf den ersten Titel sind leider alle Lieder recht kurz geraten, was allerdings aus Rips eine ziemlich kurzweilige Scheibe macht. Die Atmosphäre scheint 4mat tatsächlich am wichtigsten zu sein, setzen "The End of Us" und "Letters" den insgesamt ein wenig düsteren Ton weiter fort, bis anschließend die Spielweise der Melodien wieder eine beruhigende Weite schafft.

Zum Endspurt räumt "Liquid" dann aber mit einem knackigen Breakbeat auf und man merkt wieder einmal, wie der Künstler regelmäßig neue Bewegung in die Songs bringt, denn in der Reise durch die 8-bit Welten geht es auch stets auf und ab. Bis zum Abspann-Song "Uncertainty" hat man somit in wenigen Minuten sein kleines nostalgisches Abenteuer erlebt und kann sich gut gelaunt wieder dem echten Leben widmen. Sollte man jetzt doch nicht genug bekommen haben, kann man aber auch jederzeit mit einem erneuten Durchhören die grandiosen Songs durchleben oder sich, wie ich, gleich dem neusten Album "Origins" widmen, welches ebenfalls bei BandCamp.com erworben werden kann.

"Atomic Sons" Hörprobe

Jetzt anhören und/oder kaufen!

http://4mat.bandcamp.com/album/rips

Weitere Links

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.