Filmtipp

The Chumscrubber (2005)

Genre: Tragödie ~ Komödie | Erhältlich auf DVD | Freigegeben ab 16 Jahren

In "The Chumscrubber - Glück in kleinen Dosen", leben die Menschen "in der besten aller mögliche Welten" und trotzdem scheint das Leben nur auf Droge erträglich zu sein. Bis vor kurzem sicherte "Troy" allen Kids in Suburbia Hillside den nächsten Trip, doch dieser wird von Hauptcharakter "Dean" erhängt aufgefunden.

Dean, der offensichtlich genug mit dem Tod seines Freundes und der "Fürsorge" seines Vaters zu tun hat, wird außerdem noch von Mitschülern genötigt, die restlichen Drogen zu liefern. Dafür schrecken sie sogar vor Entführung nicht zurück. Neben dieser Aufgabe muss Dean auch noch mit der Welt der Erwachsenen klarkommen, denn diese leben gekonnt an der Wirklichkeit vorbei...

Dieser Moment in dem man realisiert, dass irgendetwas gehörig schief läuft, ausgedehnt auf über eine Stunde. Das ist für mich "The Chumscrubber". Es gibt viele Filme, in denen Menschen unheimlich und bedrohlich wirken, weil sie psychische Probleme haben, aber hier versuchen alle so sehr an einem normalen Leben festzuhalten und Konflikte zu vermeiden, dass es wie eine eiternde Wunde wirkt. Der Abschluss hat mir gefallen und mich zu einem moralisch nicht einwandfreien Lachen bewegt. Denn in diesem Film scheint mir niemand wirklich böse sondern bloß von Problemen geplagt und überfordert.

Gleichzeitig möchte ich noch sagen, dass man "The Chumscrubber" nicht ganz ernst nehmen kann. Der Mikrokosmos, mit seiner extremen Dichte an Problemen, der hier aufgebaut wurde ist nicht glaubwürdig, aber für mich in sofern okay, dass er zu den ebenfalls künstlichen Vorstädten der US-Amerikaner passt.

Der offizielle Trailer

Bene

P.S.:

Mittlerweile hat man sich entschieden, den Film nochmal unter neuem Namen zu veröffentlichen. Auf Amazon ist er auch als "Abgefugged - Die trügerische Idylle von Hillside" erhältlich.

Außerdem danke an Chris, der mir diesen Film empfahl. :)

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.