Allgemein

CouchCastle feiert Geburtstag

1. April 2012

Es ist geschafft! Genau vor einem Jahr entschied sich unsere kleine Hamburger Runde dazu, einen Blog auf die Beine zu stellen. Das Konzept war ja anfangs noch etwas anders: Wir hatten geplant, unsere kreativen Talente gemeinsam zu bündeln und so mein Zeichnen mit dem Schreiben und einigen Fundstücken und News zu vereinen. Der Webcomic sollte jede Woche eine neue Seite liefern und die subjektiven Erfahrungsberichte über unseren Medienkonsum und Link- und Video-Empfehlungen würden eine Art kleine Stammtisch-Atmosphäre schaffen. Wir hatten uns vorgenommen, mindestens ein Jahr lang Artikel zu veröffentlichen, verschiedenen Ansätze auszuprobieren und dann erst zu entscheiden, ob CouchCastle ein langfristiges Projekt sein würde oder wir den Blog dann endgültig abschließen würden.

Zum feierlichen Anlass gewähren wir für alle, die es interessiert einen kleinen Blick hinter die Kulissen und der Geschichte unseres Blogs.

Die Namensfindung

Ihr habt Euch vielleicht schon mal gefragt, wie wir überhaupt auf unseren Namen gekommen sind. Der Arbeitstitel der Website war anfangs tatsächlich noch TokyoBoobs, da wir zwei Top-Suchbegriffe miteinander kombinieren wollten (Tokyo Hotel & Brüste) und gleichzeitig einen Bezug zur asiatischen Film- und Spiele-Industrie herstellen wollten. Diese Schnappsidee wich zum Glück am Ende und nach einem langen Brainstorming landeten wir bei CouchCulture, was definitiv unser Favorit war, allerdings ist der Begriff geschützt und so mussten wir ein wenig Ausweichen. CouchCastle fand am Ende dann doch genügend Zuspruch, selbst wenn er nicht direkt erklärt, worum es bei uns im Blog geht. Und wir sind heute ganz froh, dass wir keine Boobs mehr im Namen haben... was wir wohl für skurrile Besucher angelockt hätten?

Die Vorbereitungen

So richtig begonnen hatten wir Anfang letzten Jahres bereits im Januar. Vier Monate lang saß ich nach der Arbeit abends wieder am Rechner und recherchierte, lernte erstmals WordPress (unsere Blog-Software) und bastelte umständlich über CSS an unserer eigenen Theme, da mir als Grafik-Designer schon immer wichtig war, dass unser Blog übersichtlicher würde als andere und ein eigenes Look & Feel sollte auch vorhanden sein. Gerade in Verbindung mit dem Comic habe ich versucht, alles miteinander zu vermischen. Während die Frauen und Männer dann schon ihre ersten Erfahrungsberichte schrieben, saß ich im Vorfeld auch schon lange an den Comic -Vorbereitungen. Da fiel ja konzeptionell auch einiges an: Den Handlungsbogen zeichnete ich in Skizzenform bereits an einem Wochenende durch. Die meiste Zeit steckte dann im Ausarbeiten der Seiten.

Die Geburt von CouchCastle.de

Am 1. April 2011 gingen wir mit dem gesammelten Material dann online und schickten unser Baby dann auf die Reise. Die Statistiken haben uns dann vor einigen Monaten etwas gelehrt und im September gab es nach einem halben Jahr eine neue Struktur und ein Redesign. News und Fundstücke wurden über Bord geworfen, um einen neuen Fokus zu schaffen: Einige Blogs da draußen im Netz bestehen hauptsächlich aus Fundstücken, Copy & Paste-News und haben dementsprechend auch eine hohe Frequenz. Das machen die gut und damit möchten wir eigentlich auch nicht mehr konkurrieren. Außerdem hilft uns der Verzicht, den Blog insgesamt etwas schlanker und übersichtlicher zu halten.

Zudem führten einige private Veränderungen dazu, dass nicht mehr alle Mitglieder genügend Zeit für unser Projekt finden konnten - so haben wir unser Team auf die Kern-Mitglieder Benny, Bene und mich (Piet) entschlackt. Zumindest in Form von Gast-Artikeln werdet Ihr aber noch mal etwas von unseren anderen Redakteuren lesen können. Seit wenigen Tagen haben wir mit dem Christopher wohl ein neues wertvolles Mitglied gefunden, was auch unseren Output wieder erhöhen sollte.

Was aus dem Comic wurde...

Der begleitende Comic kam bei Euch immer noch am besten an, allerdings hat sich gezeigt, dass das gewählte Format vom Lesefluss her in abgeschlossenen Kapiteln besser funktioniert, als mit einzelnen Seiten. Zudem stieg mein persönliches Interesse, die Artikel mit Illustrationen zu begleiten, statt die meiste Zeit in das Comic zu stecken... was in Zeitschriften schon lange Gang und Gebe ist, vermisse ich ein wenig in der Blog-Gemeinde. Daher fand auch hier eine Umorientierung statt, wobei es nicht auszuschließen ist, dass wir den Comic noch weiterführen werden.

Da fällt mir ein, unser Dom hatte vor einiger Zeit bereits mal eine CouchCastle-Theme komponiert, diese wollen wir aus feierlichem Anlass zum Abschluss mal vorstellen. Falls wir es doch noch mal irgendwann zu einem Podcast finde, wird diese wohl auch Verwendung finden.

Piet

Wir haben zu danken

Zwar geht es überwiegend ruhig bei uns in den Kommentaren vor, aber wir bekamen über das letzte Jahr durch das Kontaktformular nettes Feedback von Euch und auch anregende Kritik. Die Statistiken haben uns auch gezeigt, dass wir tatsächlich einige stille Leser haben, die uns schon eine ganze Weile lang folgen. Und natürlich auch der sympathische Moritz, der uns fast seit Beginn an immer Feedback gibt, was uns natürlich sehr freut. Ohne dieses Feedback, hätten wir vielleicht das eine oder andere Tief nicht überstanden, deshalb möchten wir uns bei Euch bedanken.

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.