Filmtipp

Love Exposure (2008)

Produktionsland: Japan | Genre: Komödie/Martial Arts/Splatter | Altersfreigabe: FSK ab 16

Der März hat soeben begonnen und das Wetter (zumindest hier im Norden) lädt noch nicht wirklich zum langen Spaziergang, einem ausgiebigen Training an der frischen Luft oder zu einer langen Tanznacht ein. Eigentlich kein schlechter Zeitpunkt, um die Couch weiterhin als passenden Rückzugsort für den Alltagsstress zu besetzen.

Es sind diese Momente, in denen man sich, vielleicht sogar mit einem Heißgetränk bewaffnet, genügend Zeit für sonderbare Film-Erlebnisse nehmen kann. Eine besondere Empfehlung hierfür mag wohl der japanische Film "Love Exposure" sein, der mit seiner übertriebenen Länge von 237 Minuten Euer Sitzfleisch und mit seinen Untertiteln Eure Geduld und Aufmerksamkeit auf die Probe stellt. Diese lange Spielzeit bietet weiß Gott keine durchgehend hohe Qualität, einzelne Abschnitte lassen sogar schon ein wenig Langeweile aufkommen, aber dafür bietet dieser Genre-Mix jede Menge Abwechslung und skurrile Ereignisse. Wer einfach mal Lust hat, gewisse Gewohnheiten zu brechen, findet hier vielleicht ja den richtigen Film.

Um noch kurz auf die Geschichte einzugehen: Der nette und anständige Schüler "Yu" wird von seinem christlichen Priester-Vater zur täglichen Beichte gezwungen. Weil Yu aber weder große Zuwendung, noch Anerkennung von ihm bekommt, fängt er an Sünden zu begehen. Damit kommt auch schon der Stein ins Rollen und der junge Mann gerät an die unterschiedlichsten schrägen Leute, von Sekten-Anhängern über Klein-Kriminelle bis zur Erotik-Filmindustrie. Dabei springt der Film zwischen Komödie, Drama und Liebesgeschichte mit Abstechern zum Splatter oder Spirituellem. Am Ende dreht sich die Handlung hauptsächlich um das Schicksal von drei Menschen, die sehr unter ihren gestörten Eltern leiden mussten ...und vielleicht auch welche Hindernisse die Liebe zu seinen Mitmenschen überbrücken kann. Die Macher gehen nicht zimperlich mit der Gewaltdarstellung um - wer öfter mal Filme aus Japan schaut wird diesbezüglich aber sicher nicht überrascht sein.

Trailer

Piet

Also dann

Der Film ist teilweise schon ab 8,99 Euro zu haben und Euch ja vielleicht das Risiko wert. Ab und an lege ich ihn sehr gerne ein, allein weil er dann doch mal etwas ganz anderes ist und auch immer ein langes Erlebnis.

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.