Interview

Interview: Kim Nguyen

Wir befragen einen 2D-Animator

Wir auf CouchCastle.de wollen unseren Fokus nicht nur auf das Konsumieren von Medien setzen, sondern interessieren uns natürlich auch für die Menschen, die dafür verantwortlich sind. Mit unserer Interview-Reihe wollen wir im Nachwuchs-Bereich Personen vorstellen, die gerade ihre Karriere starten.

Den Anfang macht heute Kim Nguyen, den jungen Kopf hinter den diversen Zeichentrick Kurzfilmen wie "Patchi Update 1.1", dessen Trailer ihr hier anschauen könnt: http://vimeo.com/23442255

Kim, wie würdest du deine aktuelle Tätigkeit beschreiben?

Ich bin ein Reisender durch Raum und Zeit, sammel Erfahrung auf der Straße des Lichts, wo Unendlichkeit und Endlichkeit aufeinander treffen und trinke Reinheit und Gleichgewicht aus dem Ufer der Sterblichkeit. Ne, Spaß xD Ich bin ein Immigrant 2. Generation, studiere an einer Filmhochschule Animationsfilm, arbeite nebenher als Storyboarder, Animator 2D (und bald hoffe ich auch 3D) und Compositor.

Was hat dich dazu bewegt, dich dafür zu entscheiden?

Na, das fängt ja gut an, gleich so eine schwere Frage zum Start ;-) Es ist schwer zu sagen, warum ich mich dafür entschieden hab. Nach einigen Nachfragen bei Eltern und Verwandten, hab' ich früher gerne Automarken nachgezeichnet. Ich kann es nicht bestätigen, ob ich das wirklich getan hab, und Zeichnungen von früher gab's auch nicht xD (Kann also sein, dass sie mich ein Leben lang angelogen haben, vielleicht wollten Sie mich nur in die Automobilindustrie forcieren xD)

Jedenfalls fand ich das Zeichnen an sich sehr spaßig, und habe es einfach als Hobby mitschleifen lassen. Kurz vor'm Abi musste ich mich auch langsam entscheiden, ob aus dem Hobby doch vielleicht mehr werden sollte. Ich schätze jedoch, dass mein wirklicher Entschluss nach der 1 1/2 jährigen Weiterbildung an der Animation-School-Hamburg gefallen ist. Ich merkte, dass ich doch gar nicht so grottig zeichne und dass die Animationen halbwegs flüssig waren. Zum anderen war ich sehr verletzt von unzähligen Verlagsabsagen als Comiczeichner, sodass ich mich entschloss einen anderen kreativen Weg zu finden, nämlich im Film. (Aber mein Rachefeldzug im Comicbereich folgt bald, sehr bald...XD)

Welches sind wohl so die größten Vor- und Nachteile in deinem Job?

Ach du! :-D Wenn man sich es so überlegt, besteht unser Job objektiv NUR aus Nachteilen *lach* wenn man freischaffend durchs Leben läuft. Unglaublich viele Überstunden, zum Teil schlechte Bezahlung, Ausbeutung menschlicher Ressourcen, keine Sonne, Vitamin D12 Mangel, ständige Unsicherheit im Job, Krankenkasse,...! Nein Spaß, es geht natürlich auch anders :)

Der größte Vorteil glaube ich an Animationsfilmen ist, dass man wirklich in der Lage ist, alles zu erschaffen, eigene Welten, ohne wenn und aber. Die Hauptfiguren sind geformt, gezeichnet oder gemodellt, wir hauchen denen Leben ein. Es macht riesig Spaß und wenn man sich anstrengt, kommt man auch weit. Noch mehr Vorteile? Hmm, joa. So gesehen gibts einfach keine Grenzen mehr mit den technischen Mitteln, die wir jetzt haben.

Jedoch ein großer Nachteil für Egoshooter des realen Lebens: viele Animatoren/innen sind Künstler mit sehr hohen Ansprüchen, und vor allem, einer sehr verletzbaren Seele. In einem großen Studio wirkt man nur als Einheit groß, man muss auch damit leben können, ein namenloser Dienstleister einer großen Firma zu sein, für einige ist das nur sehr schwer handzuhaben, wenn man nicht als Individuum akzeptiert wird. Außerdem ist die Branche als Privatlebenkiller bekannt, aber je nachdem, wie man es nimmt ;-)

Was hat man denn hier in Deutschland so für Ausbildungsmöglichkeiten in dem Bereich?

Extrem viele Möglichkeiten, mein Lieber! Wie gesagt, ich kann nur allen wärmstens die Hamburg-Animation-School empfehlen! Denn mit Hamburg-Animation-School können Sie innerhalb von 16 Monaten alle Techniken des klassischen Animationsfilmes lernen! Besuchen Sie jetzt www.animation-school-hamburg.de und melden Sie sich noch heute an für eines der vielen Trainingseinheiten im Bereich Animation an! Nur noch 13 Plätze übrig! Melden Sie sich an! Buzzer Time! Buzzer Time! Nur noch 10 Sekunden, rufen Sie an, eine Autmarke mit 4 Buchstaben! Woo-hoo-hooo! xD

Wie du richtig liest, die Animation-School-Hamburg bietet unglaublich viele Möglichkeiten seine Stärken zu entwickeln, wenn man zum ersten Mal Animationsfilmluft schnuppern will. (www.animation-school-hamburg.de) Zum anderen gibt es viele Hochschulen, wie z.B die Filmakademie Baden-Württemberg, HFF Potsdam oder die Kunsthochschule in Kassel. Die Oskarprämierten/Oskarnominierten Kurzfilme der Hochschulen in den letzten Jahrzehnten zeigen, dass Schland bald zu den Hochburgen der Animationsiflmlandschaften zählen kann und wird.

Welches war dein letztes Projekt und was kannst du uns über die Produktion erzählen?

Mein letztes Projekt war der kleine tollpatschige Roboter namens Patchi. Alles begann im Jahre 2008, in diesem Jahr wurde Patchi schon als Comic im Outlinestadium angefertigt für einen Comicwettbewerb. Leider hab ich eine falsche Deadline gelesen (Anstatt 10.05 hatte ich 05.10 im Kopf gehabt) XD und somit war der Comic in 4 Wochen Dauerarbeit für'n Ar&&%"_!

Das Projekt verschwand in den hintersten Reihen meiner Festplatten. 2 Jahre später stand ich nun im Projektsemester meiner Filmhochschule, und ich wollte wieder was actionreiches machen als Film. Nur durch Zufall krahmte ich die Seiten raus und ich dachte mir, warum nicht? Schnell zeigte sich dann, dass ich das Ding nicht alleine stemmen konnte. Gott sei Dank gabs fleißige Mitarbeiter, die sich von diesem Projekt begeistern ließen und ordentlich angepackt haben, genau SO EINER WARST DU PIET! :D JA DER PIET! DER GUTE, ALTE PIET! Die Produktion kann man in einem Wort zusammenfassen: anstrengend. Ich weiß auch nicht, wie wir es geschafft haben, 134 Szenen zu animieren, 80 BG's zu colorieren und ca. 12.000 Animationseinheiten digital zu bearbeiten. Und das alles in 6 Monaten.

Das Projekt ist mir in der Zeit ziemlich auf den Sack gegangen (wir hatten sehr viele Probleme), aber es bedeutet mir auch sehr viel, weil dieser Film noch einmal große Retro Gefühle in mir geweckt hat. Die Arbeit mit Bleistift und Papier, die kiloschweren Papierpakete 700 Kilometer in den Norden zu fahren, damit sie dort eingescannt und coloriert werden, einfach alles, was so tierisch anstrengend war, war auch einerseits ein riesen Spaß und lässt mich nochmal in alten Animation-School Zeiten eintauchen. Drum sind noch sehr viele Nachbearbeitungen auf dem Programm, der Film an sich ist fertig, es gibt aber noch viele Baustellen, wo der Film noch ein Ticken geiler aussehen könnte. Als kleines Extra haben wir auch kleine Patchistofftiere zum DVD Release angefertigt, ein kleines Dankeschön an alle, die so immens mitgeholfen haben.

Was magst du lieber: 2D- oder 3D-Animationsfilme?

Ich hab an sich beide Arten von Animationsfilmen sehr gern.

Und wohin wird sich die Branche hier entwickeln?

Ich glaube mal, dass der Candy Look von den Pixar Pionieren langsam aber sicher verblasst. Es wird hoffentlich experimenteller werden, die junge Generation sollte sich austoben sollen. Was bringt es uns, nur amerikanische oder japanische Filme nachzubauen? (Oh man, das mach ich doch auch gerade xD Wer den Trailer zu meinem Film gesehen hat, weiß, dass ich mir gerade selbts ins Knie geschossen hab lol) Hier in Deutschland sollte man versuchen, eine eigene Animationsfilmkultur reifen zu lassen, egal ob 2D oder 3D.

Bei YouTube gibt es ja einige berühmte Animatoren wie "egoraptor" oder "Happy Harry", was halst du von solchen Künstlern? Eröffnet sich hier nicht ein neuer Weg?

Großartig! Ich sag auch nur....HALO AWESOOOOME! XD

Manchmal erschreckt es mich schon fast, wie die Youtube Animationsfilme einige TV Produktionen in den Schatten stellen, vom Detailgrad, von der Liebe einfach zur Animation, man sieht einfach, dass Sie mit Leidenschaft dabei sind. Das Internet wird noch viel wichtiger werden für die kommenden Generationen. Man merkt schon an den TV-Sendern, die Rate der Kindersendungen auf RTL 2 z.B. wird auf das Wochenende dezimiert, weil sich alle Kiddies die neuesten Subvideos aus dem Internet angucken, manchmal schon auf HD ;) Ich glaube, dass genau hier die Entwicklung schon begonnen hat, und sie wird auch in den nächsten Jahren immer spürbarer werden, was mich sehr freut! Ich als Internetbluter, habe ja auch erst seit 2005 Internet xD Aber psst, niemanden erzählen, dass ist mir peinlich.

Was planst du momentan für die Zukunft? Steht schon ein neues Projekt an?

Jepp! Ich plane was großes, aber leider geheim ;) Na okay, es geht um Blumen und Explosionen. so! Mehr gibt's nicht xD!"

Bei einigen Playstation Spielen sehe ich immer deinen Namen im Abspann. Verheimlichst du uns etwas?

Ich bekämpfe nachts auch Verbrechen und mein Hauptquartier liegt unter Hideo Kojimas Bett, und manchmal kommt Hideaki Anno vorbei und wir spielen Super Meat Boy im Hardcore Modus XD.

Und jetzt sag doch, wann der ganze Film "Patchi Update 1.1" zu sehen sein wird.

O.K also auf deine letzte Frage kann man nur mit Eigenwerbung antworten xD! LOL
  • Offizielle 1.1 Screenings von Patchi Update:
  • ITFS Internationales Trickfilmfestival Stuttgart 2011 (Schulprogramm Filmakademie Baden-Württemberg)
  • 08.05.2011, Crankcoookie Kurzfilmtage Passau 2011 (In Competition und Screening)
  • 25.05.2011-29.05.2011, 8th International Low & No Budget Short Film & Video Film Festival (In Competiton und Screening)
  • Open Screenings:
  • 14th & 21st April 2011, Stuttgart / Merlin
  • 14th April & 5th May 2011, Heilbronn / ebene-3
  • 13th April & 4th May 2011, Schwäbisch Gmünd / brazil
  • Japanisches Filmfestival Hamburg www.jffh.de (Screening)
  • 27.05.2011 Projektor Filmhaus: 17:00 Uhr, HIGHLIGHTS 2011 @ Filmakademie Baden-Württemberg (Screening)
  • 30.05.2011 Programm 5: 19:00Uhr, Animeconvention Connichi 2011 Kassel (Screening)
  • 16.9.2011-18.9.2011 Kassel, Animeconvention Chisaii 2011 Hamburg (Screening)
  • 3.6.2011-5.6.2011 Saselhaus Hamburg

Danke für deine Zeit, Kim!

Es war mir eine Ehre! Ich hab noch eine Message an die Onlinewelt: FAP! xD

Alle Rechte vorbehalten.
Die Copyrights von Ton- und Bildmaterial liegen bei den jeweiligen Verleihern, Verlagen, Labels, Studios und Künstlern.